Pages Menu
Facebook
Categories Menu

Gepostet by on Freitag, 28. Februar 2014 in Allgemein, Grundstück

Fertiggarage als Carport-Alternative?

Fertiggarage als Carport-Alternative?

Obwohl es noch ein etwas weiter entferntes Projekt ist, habe ich mich am Wochenende mal nach unterschiedlichen Carports umgesehen. Bei meinen Eltern haben wir ein Carport mit angegliedertem Schuppen und genau so etwas soll es bei uns auch werden. Da wir keinen Keller haben, müssen wir sämtliche Gartenmöbel, Grill, Fahrräder, Rasenmäher usw. irgendwo unterbringen (Nicole kann diese Auflistung mit Sicherheit noch seitenfüllend verlängern).
Um das Carport vernüftig plazieren zu können, haben wir unser Haus 10m von der nördlichen Bebauungsgrenze abgerückt, so dass genug Platz für zwei Autos und einen breiten Durchgang neben der Hauswand vorhanden ist.

Auf der Suche nach Carports bin ich allerdings plötzlich auf eine interessante Alternative bzw. Kombination gestoßen: Fertiggaragen aus Beton! Die Möglichkeiten sind praktisch unbegrenzt, man kann aus verschiedensten Breiten, Toren, Ausstattungen usw. wählen.
Fertigungsprozesse finde ich allgemein immer faszinierend, deswegen war auch das Produktionsvideo der Firma Rekers sehr interessant für mich:


Quelle: Rekers Betonwerk GmbH & Co. KG

Klare Vorteile einer geschlossenen Garage: Diebstahl wird vorgebeugt und der Marder kommt nicht mehr an die Kühlerschläuche… Ein Carport kann dagegen etwas luftiger wirken und manchmal sogar für Gemütlichkeit sorgen (wir haben schon zahlreiche Parties unterm Carport meiner Eltern gefeiert…).

Bei Rekers gibt es auch eine Kombination aus Carport und Garage, vielleicht ist auch das für uns interessant:

Quelle: Rekers Betonwerk GmbH & Co. KG

Quelle: Rekers Betonwerk GmbH & Co. KG

Wer sich für das Thema interessiert, kann auch mal auf www.mein-eigenheim.de vorbeischauen, hier gibt es ein paar abgefahrene Varianten zu sehen.

Noch ein interessanter Punkt: Hätten wir uns schon bei der Planung der Haus-Finanzierung Gedanken zum Thema Garage gemacht, wäre vielleicht sogar eine größere Anzahl von Kubikmetern an „umbauten Raum“ durch das „Bauwerk“ Garage entstanden. Der umbaute Raum ist für die Bank eine wichtige Kennzahl, die zur Werteinschätzung des Bauvorhabens genutzt wird. Unser Bankberater hat sogar durchblicken lassen, dass der umbaute Raum viel stärker gewertet wird als irgendwelche Ausstattungsmerkmale, Grundriss usw.. Man kann also ungefähr sagen: Was beim Grundstück die Quadratmeterfläche ist, ist beim Haus also der umbaute Raum…

Ich werde weiter recherchieren, mal sehen was es letztendlich bei uns wird! 🙂

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *