Pages Menu
Facebook
Categories Menu

Gepostet by on Mittwoch, 11. November 2015 in Allgemein, Grundstück

Hecke aus’m Internet!

Hecke aus’m Internet!

So langsam sind die Häuser von gegenüber einzugsbereit, also wird es Zeit mal über das Thema „Sichtschutz“ nachzudenken. Die Frau hat sich mit Frau Nachbarin zusammen getan und letztendlich ist die Entscheidung auf ganz normalem Kirschlorbeer gefallen. Wir haben verschiedene Baumschulen angefragt, die uns mit Preisen bis 30€ pro Stück für ein 1,60m hohes Exemplar beeindruckten. Bei einem Abstand von 75cm landet man auf einer Länge von 30m (Südseite unseres Grundstücks + Nachbargrundstück) also schnell mal bei über 1200€.

Durch eine Empfehlung unserer anderen Nachbarn sind wir dann auf das Angebot von HWG Garten gestoßen. Die Internetbaumschule bot uns laut Shop 50 Stk. Kirschlorbeer 150-175cm zu 847,50€ (inkl. Versand) an. So landen wir bei sagenhaften 16,95€ pro Stück und haben sogar noch ein paar in Reserve. Bei unserer Bestellung am 28.9.15 hat Nicole extra nachgefragt, ob eine Lieferung bis Ender der folgenden Woche möglich wäre, da wir dann am Wochenende mit unseren Helfern gemeinsam die Pflanzen einbuddeln können. „Alles überhaupt kein Problem…“ OK, also Bestellung abschicken, schnell überweisen und auf die Avisierung durch die Spedition warten. Die Lieferung sollte laut HWG am 7. oder 8.10.15 erfolgen. Warten warten warten… Keiner ruft an. Am Abend des 8.10.15 hakt Nicole noch mal bei HWG nach. Ja, irgendwie ist jetzt doch auf einmal so viel zu tun und die Pflanzen kommen diese Woche nicht mehr. An ein zugesagtes Lieferdatum kann sich auch niemand mehr erinnern. Aber nächste Woche dann ganz bestimmt! Ja, danke auch… Wir sagen unseren Helfern für dieses Wochenende wieder ab.

Eine Woche später ein ähnliches Szenario: Warten auf die Avisierung ab Mittwoch, nix passiert und dann Nachhaken am Freitag Nachmittag. Diesmal ist bei der Auftragsübermittlung an die Spedition etwas schief gelaufen, angeblich ein Zahlendreher in Nicoles Handynummer (ein Laufzettel, den wir später an den Paletten vorfinden enthält dick und fett die richtige Telefonnummer – ja nee, is klar…). Ich fühle mich schon langsam wie in der Bauphase, siehe Beitrag „Sendungsstatus: Außer Kontrolle“. Die Pflanzen sollen aber auf jeden Fall noch an diesem Freitag bis 18 Uhr kommen – sie kommen natürlich nicht! Bei HWG geht auch keiner mehr ran und langsam wird diese Geschichte echt nervig. Wir sagen unseren Helfern erneut für dieses Wochenende ab.

Am folgenden Montag, den 19.10.15 meldet sich doch tatsächlich die Spedition und möchte uns als Liefertermin den 20.10.15 nennen. Durch einen Zufall erfahren wir, dass das Zwischenlager der Spedition in Buchholz ist, also schaue ich dort einfach mal vorbei und begutachte die Pflanzen. Wenn die nach einer Woche auf Palette mittlerweile vertrocknet sind, dann brauchen sie die Dinger auch gar nicht mehr anliefern. Eine Begutachtung vor Ort zeigt allerdings, dass die Pflanzen noch vollkommen in Ordnung sind, es kann also  endlich losgehen.

Hecke_2015-10-19_13-26-08

Am Dienstag werden die Pflanzen dann wirklich geliefert, wir können es kaum glauben!! Unsere Nachbarn sind schnell und buddeln ihre Hecke in nicht einmal 3 Stunden ein, nicht schlecht! Ich nehme mir den Mittwoch frei und buddel unsere Pflanzen ein, Lars kommt spontan vorbei und hilft mir dabei. Großartig! Hier ein paar Bilder unseres Werkes:

Nicole hakt bei HWG per Email noch mal nach, ob sie uns evtl. für den ganzen Ärger etwas entgegenkommen, wir bekommen allerdings nie eine Antwort. Damit hat sich das Thema HWG für uns auch erstmal erledigt. Falls jemand irgendwie terminliche Verlässlichkeit braucht, sollte er von HWG wohl eher die Finger lassen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *