Pages Menu
Facebook
Categories Menu

Gepostet by on Montag, 30. November 2015 in Elektrik

Halogenspots einbauen

Halogenspots einbauen

In meinem Beitrag Halogenspots in der Filigrandecke habe ich beschrieben, wie wir in unsere Stahlbetondecke Behälter zur Unterbringung von Einbau-Deckenleuchten installiert haben. Gute zwei Jahre später ist nun der große Moment gekommen: Die Spots werden endlich installiert!! Jahrelang haben die Töpfe in der Decke gut versteckt unter Spachtel und Farbe auf diesen Moment gewartet…

Los ging alles mit dem Suchen der Töpfe. Die Plastikdosen wurden vom Betonwerk zwar ziemlich genau gesetzt, aber so 100 pro stimmte es dann doch nicht mit meinem Deckendurchbruchplan überein. Mittels Klopfmethode konnte ich die Töpfe jedoch ziemlich genau ausmachen. Die Position habe ich mit PostIts markiert und anschließend kam wieder mein Lieblingswerkzeug, der Bosch Kreuzlinienlaser zum Einsatz. Da die Töpfe (Kaiser HaloX-P) doch relativ groß sind, konnte ich die Ungenauigkeiten des Betonwerkes ohne Probleme ausgleichen, indem ich die Bohrungen nicht genau in der Mitte der Töpfe angesetzt habe (beim zweiten Topf von rechts ganz gut erkennbar).

Als Leuchten kommen schwenkbare Einbauspots der Firma SLV zum Einsatz, wie immer mit Fassung GU10. Ich stehe irgendwie auf die Produkte von SLV, die fühlen sich immer sehr wertig an und sind mit einem Preis von rund 20€ jetzt auch nicht übermäßig teuer. Ich habe auch schon im DG und als Treppenbeleuchtung SLV eingesetzt und bin nach wie vor sehr zufrieden. Ganz schön finde ich bei den New Tria Leuchten, dass man den inneren Ring mit der eigentlichen Lampenfassung separat herausziehen kann und so bei einem Leuchtmitteltausch nicht immer den gesamten Rahmen wieder aus dem Bohrloch würgen muss. Das schont die Decke und ist auch deutlich einfacher! Der nächste Leuchtmitteltausch ist bei uns im Wohnzimmer bereits geplant, denn wir wollen uns zu Weihnachten Philips HUE in der GU10-Variante gönnen (ich bin schon ganz aufgeregt…!).

Auch in der Küche wurden die Halogentöpfe endlich freigelegt:

Halo_2015-11-28_14-32-32 Halo_2015-11-28_18-04-34

Noch eine Info zum Thema Leuchtmittel: Im DG-Flur setze ich Philips LED Leuchtmittel in warmweiß (2700K), nicht dimmbar ein. Mit der Lichtfarbe sind wir prinzipiell ganz zufrieden, allerdings brauchten wir im Wohnzimmer was Dimmbares. Olof hat mich netterweise mit diesem tollen Artikel auf die Philips Master mit „Dimtone“ gebracht. Die Lampen ändern ihre Lichtfarbe in ein immer wärmeres Spektrum, je weiter man sie herunterdimmt. Ich bin prinzipiell eher empfindlich, was dieses künstlich wirkende LED-Licht angeht, aber ich bin von den Dimtones total begeistert! Wirklich ein tolles, angenehmes Licht und durchaus mit dem Licht einer normalen Halogenlampe vergleichbar.

2 Kommentare

  1. Ob du noch ein kurzes Video von der „Dimmung“ erstellen? Klingt wirklich extrem spannend; also bvesonders die Änderung der Lichtfarbe!

    Wie bist du mit den Philips HUEs zufrieden? Finde die für unseren Außenbereich extrem spannend!

    • Hallo,

      ein Dimmvideo kann ich bei Gelegenheit mal machen. Ich bezweifle allerdings, dass die Lichtfarbe da ordentlich rüberkommt.
      Die HUEs sind ziemlich geil, allerdings hat die GU10-variante ein leichtes Grün-Problem (Knallgrün bekommen die nicht so richtig hin). Die anderen Farben sind aber wirklich toll, man bekommt auch sehr schöne warmweiße Farbtöne damit hin die im Wohnbereich sehr angenehmes Licht verbreiten.

      Ich hab die Dinger mittlerweile auch über smarthome.py mit unserem KNX-Bus verknüpft und in einigen Lichtszenen eingebunden. Seitdem nutzen wir die Lampen noch viel mehr, denn es ist deutlich einfacher die Dinger mit einem physikalischen Schalten einzuschalten als immer erst das Smartphone aus der Tasche holen zu müssen.

      Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen!

      Viele Grüße,
      Chris

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *