Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on Mittwoch, 5. Februar 2014 | Keine Kommentare

Wetterpoker

Wetterpoker

Am 29.1.14 sollte unser Gasanschluss verlegt werden –  ja, SOLLTE… Es kam mal wieder alles anders. Einen Tag vor der Installation rief mich die Tiefbaufirma an und teilte mir die (erwartete) Absage mit. Der Grund: Der Boden ist aufgrund der niedrigen Temperaturen (wir hatten teilweise -15°C!!!) momentan so tief gefroren (> 60cm), dass keine Erdarbeiten möglich sind. Was mir bis dahin eigentlich gar nicht so klar war: Weder das Ausheben des Grabens, noch die Verlegung der Anschlussleitungen ist das Problem bei den niedrigen Temperatur. Kritisch wird es beim anschließenden Verdichten des Grabens. Gefrorene Erdklumpen erreichen auch mit schwerem Gerät nicht die nötige Dichte beim zuschütten. Die Folge wären Absackungen in den nächsten Jahren, was widerum die Leitungen gefährdet. Es ist also wieder mal warten angesagt, was z.B. dazu führt, dass wir weiter mit Strom heizen, weiterhin die Belegreife des Fußbodens nicht erreicht wird und es unterm Strich einfach mal wieder mehr kostet. Man gewöhnt sich dran… Eine positive Mitteilung gab es allerdings auch: Wir bekommen einen neuen Termin, sobald...

Mehr

Gepostet by on Freitag, 16. August 2013 | Keine Kommentare

Der Plan für die Erdarbeiten [Update]

Der Plan für die Erdarbeiten [Update]

Mittlerweile ist unser Architekt Herr Kowalczyk zurück aus dem Urlaub und kümmert sich (hoffentlich) um den weiteren Fortschritt unseres Bauvorhabens. Nach Rücksprache mit dem Baugrundlabor Lüneburg hat Herr Kowalczyk nun auch eine kostengünstige Lösung gefunden, um die Forderungen der Geologin zu erfüllen. Folgendes Vorgehen ist dabei heraus gekommen: die Mutterbodenschicht wird abgetragen (das ist immer so) die Auffüllschicht, welche vermutlich beim Bau des Sportplatzes eingebracht wurde, wird bis zu einer humosen Schicht in 1,20m bis 1,70m Tiefe weggeschoben die darunter liegende humose Schicht wird entfernt und auf unseren Mutterbodenhaufen geworfen die Auffüllschicht wird wieder eingebracht So haben wir zwar ein bisschen mehr Arbeitsaufwand zu bezahlen, sparen uns aber einen kostspieligen Bodenaustausch mit chemischer Analyse des Auffüllungsmaterials, Abfahren des alten Materials, neuem Füllsand usw. In den nächsten Tagen werden wir Preise vom Erdbauer vorliegen haben, lassen wir uns (mal wieder) überraschen… [Update]: Mittlerweile liegt uns ein neuer Ergänzungsauftrag von Harko vor, den ich mal kurz zusammenfassen möchte: zusätzlicher Sandboden unter der Sohle, zum Ausgleich der abgetragenen humosen Schichten: 18,60€/m3. Wir...

Mehr

Gepostet by on Donnerstag, 1. August 2013 | Keine Kommentare

Wasseranschluss in Eigenregie

Wasseranschluss in Eigenregie

Nachdem sich herausstellte, dass unser Wasseranschluss durch Harko noch nicht einmal beauftragt wurde, hab ich die Sache kurzerhand selbst in die Hand genommen. Angebote bei verschiedenen Unternehmen der Region anfragen, Antrag zum Wasserbeschaffungsverband usw. Den Zuschlag hat Fa. Behr aus Jesteburg bekommen, einfach weil sie die schnellste und serviceorientierteste Firma unter den angefragten Unternehmen war. Der Wasseranschluss kostet uns nun all-inclusive ca. 700€ weniger als über den Subunternehmer des Bauträgers und wenn wir die Erdarbeiten auch noch selbst übernehmen landen wir unterm Strich bei ca. 850€. Das kommt meinen vorher angepeilten Kosten von 600€ doch deutlich näher… Für alle Interessierten hier noch mal der Ablauf bei der Herstellung eines Wasseranschlusses für ein EFH: Intallateur suchen der Wasseranschlüsse herstellen darf (nicht jeder darf an das öffentliche Wasserrohr ran…) Antrag beim Wasserbeschaffungsverband mit den erforderlichen Unterlagen einreichen Prüfung der Unterlagen, Zahlungsaufforderung (1926€) nach Zahlungseingang wird durch den WBV der Auftrag zur Anbohrung der Hauptwasserleitung an einen Subunternehmer gegeben sobald die Anbohrung erfolgt ist, wird der Installateur benachrichtigt und dieser installiert dann...

Mehr

Gepostet by on Mittwoch, 24. Juli 2013 | 10 Kommentare

Ein Trinkwasser-Anschluss: 4241€

Ein Trinkwasser-Anschluss: 4241€

Es ist mal wieder Zeit für einen Zusatzauftrag: Für die Verlegung eines Rohres von der Grundstücksgrenze bis zum Haus möchte der Subunternehmer von Harko Haus 2315€ haben. Inbegriffen sind: der Rohrgraben, ca. 130cm tief das PE-Rohr (50m DN32 ca. 90€) die „Traverse“ (ca. 50€ Material) die Hauseinführung (ca. 20€ Material, wobei wir eher als Inklusivleistung seitens Harko ausgegangen sind…) Bauwasseranschluss herstellen Hauswasseranschluss herstellen Abnahme Das komplizierte beim Wasseranschluss ist offenbar der Anschluss an die Leitung des Versorgers. Was in diesem Zusatzauftrag leider eindeutig nicht enthalten ist, ist die Anschlussgebühr vom Wasserbeschaffungsverband Harburg von 1926€, sozusagen das Rohr auf öffentlichem Grund bis zu unserem Grundstück. Wieder einmal ein ordentlicher Kostenhammer, mit dem wir ehrlich gesagt nicht in diesem Umfang gerechnet haben. Kalkuliert hatte ich ca. 600€ für die Anschlussarbeiten und nicht 2315€… Ich habe noch mal ein Angebot ohne Grabenarbeiten bestellt, das ist ja eine Arbeit, die man noch selbst ausführen kann. Außerdem habe ich ein zweites Angebot von Firma Nolte aus Maschen angefordert, vielleicht kommen wir dabei ja etwas...

Mehr

Gepostet by on Freitag, 5. Juli 2013 | Keine Kommentare

Nun doch ein Bodengutachten

Nun doch ein Bodengutachten

Wir haben schon ganz zu Beginn der Verhandlungen mit unserem Bauträger eine Bodenuntersuchung, die bei der B-Plan-Erstellung angefertigt wurde, im Gepäck gehabt. Mit einem kurzen, kompetent wirkendem Blick prüfte Herr Neuhoff von Harko Haus das Gutachten und gab mit den Worten sandiger Boden ist sehr gut ein beruhigendes Gefühl. Ein weiteres Bodengutachten werden wir wohl nicht extra brauchen und mit überraschenden Mehrkosten durch vermehrt erforderlichen Bodenaushub ist auch nicht zu rechnen… Lediglich die 45cm starke Deckschicht aus Mutterboden muss entfernt werden, was gleich in unserem Grund-Angebot mit berücksichtigt wurde. Nun sind es noch 2 Wochen bis zum vertragsgemäßen Baubeginn (wir hatten einen Baubeginn 3 Wochen nach Erhalten der Baugenehmigung vereinbart) und es kommt ein für mich doch etwas überraschender Anruf unseres Architekten Herrn Kowalczyk: In dem Gutachten steht ja etwas von einer Auffüllung drin, das ist überhaupt nicht gut! Ich empfehle Ihnen dringend noch ein weiteres Gutachten mit Gründungsempfehlung zu machen! Ansonsten kann ich später bei Rissen in den Wänden keine Garantie übernehmen… Harko hatte das Gutachten seit März...

Mehr

Gepostet by on Freitag, 5. Juli 2013 | 5 Kommentare

Klinkenputzen bei der Klinkersuche

Klinkenputzen bei der Klinkersuche

Die Entscheidung für einen bestimmten Klinker ist alles andere als einfach. Man kann diverse Baustoffhändler besuchen und dort ein gutes Preisgefühl für die verschiedenen Arten und Qualitäten der Steine bekommen. Allerdings sind die meist recht kleinen Ausstellungstafeln für einen richtigen Eindruck nicht wirklich ausreichend. Wir sind daher dazu übergegangen uns Häuser mit schönem Klinker zu suchen und einfach zu klingeln. Mittlerweile wurden so knapp 10 stolze Hausbesitzer bereits von uns beehrt… Viele wissen nicht mehr genau welcher Stein es denn nun war, die meisten sind aber bereit in den Unterlagen nachzuschauen. An dieser Stelle DANKE an Jürgen E. aus Emmelndorf, der mir prompt eine Mail mit seinem Stein “Röben Accum” schickte. Insgesamt haben wir uns für einen blau-schwarzen Ziegel mit glatter Oberfläche entschieden, ergänzt durch eine dunkle Fuge (Beispiel HIER). Um mal ein grobes Gefühl für die unterschiedlichen Klinkerpreise zu geben, kommt abschließend noch eine kleine Übersicht mit unseren Rechercheergebnissen. Wir haben uns ausschließlich Steine im Normalformat (NF) ausgesucht, was einen Verbrauch von 48 Steinen pro Quadratmeter entspricht. Insgesamt werden...

Mehr